Hochwassereinsatz – Kirstin Korte: „Vorbildliches Verhalten der Stadt Minden und Mindener Feuerwehr!“

Kritik aus dem NRW-Innenministerium verfehlt ihr Ziel.

Kirstin Korte MdL
Kirstin Korte MdL
Nach offiziellem Amtshilfeersuchen unterstützen seit mehreren Tagen Mindener Feuerwehrleute die Partnerstadt Tangermünde im Kampf gegen das Hochwasser. Zur Kritik aus dem NRW-Innenministerium, wonach die Mindener ohne offizielle Genehmigung aus Düsseldorf nicht hätten helfen dürfen, äußert sie sich: „Ich habe volles Verständnis dafür, dass in Katastrophenfällen Hilfseinsätze übergeordnet und koordiniert durchgeführt werden müssen. Im konkreten Fall verfehlt die Kritik aus Düsseldorf aber deutlich ihr Ziel.“

„Der Stadt Minden ist kein Vorwurf zu machen. Durch Zurückbehalten der notwendigen Reserve sind alle Anforderungen des Landes über die Bezirksregierung an die Kommunen jederzeit sichergestellt gewesen. Die Einsatzkräfte der Mindener Feuerwehr haben schnell und unbürokratisch in unserer Partnerstadt Tangermünde Hilfe geleistet. Die Stadt und die Feuerwehr haben sich hier vorbildlich verhalten“, stellt Korte klar.
 

„Viele der freiwilligen Mindener Helfer kennen ihre Partnerstadt Tangermünde gut, haben örtliche Kenntnisse und leisten hochmotiviert Hilfe. Mein Lob gilt den 58 Feuerwehrleuten aus Minden, die voller Tatendrang Sandsäcke befüllt, Habseligkeiten gerettet und einen Einsatz für die Menschen koordiniert haben. Das sollte sich der Innenminister vor Augen führen, wenn er die für den Katastrophenschutz so wichtigen Ehrenamtlichen jetzt auflaufen lässt“, so Korte abschließend.

Nach oben