Unterbrechen von Infektionsketten in den Fokus stellen

Arbeit der Gesundheitsämter bei der Nachverfolgung

Die möglichst lückenlose Nachverfolgbarkeit von Infektionen ist ein entscheidender Faktor bei der Eindämmung der Corona-Pandemie. Die Gesundheitsämter der Kreise und Kommunen arbeiten inzwischen am Limit.

Hier müssen pragmatische und schnelle Lösungen her, findet der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Peter Preuß:
„Die Mitarbeiter der Gesundheitsämter leisten überall in Nordrhein-Westfalen derzeit Enormes, um Infektionsketten festzustellen und so die weitere Ausbreitung des Virus zu begrenzen. Sie werden teilweise bereits von Kräften der Bundeswehr unterstützt. Ich bin mir sicher, dass auch in den Stadt- und Kreisverwaltungen bereits Personal verschoben wird, um die Gesundheitsämter personell zu verstärken.
Hier müssen jetzt alle denkbaren Vorschläge auf den Tisch, wenn es um die Eindämmung der Pandemie geht. Jeder hätte z.B. Verständnis dafür, wenn es im November keine Knöllchen für Parksünder gäbe, weil das Personal des Ordnungsamtes im Gesundheitsamt aushilft. Zu wissen, wie sich das Virus verbreitet, muss jetzt Vorrang haben vor anderen Aufgaben.“

Nach oben