Masterplan Grundschule: Großes für die Kleinen

Frank Rock zum heute vorgestellten 718-Millionen-Maßnahmenpaket

Das Schulministerium hat mit dem Masterplan Grundschule heute ein großes Maßnahmenpaket für unsere Kleinen vorgestellt. 

Er macht unsere Grundschulen inhaltlich und personell fit für die Zukunft, lobt der schulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Frank Rock:
„162.000 i-Dötzchen werden sich diese Woche auf ihren ganz persönlichen Weg zu bester Bildung machen. Diese beste Bildung unserer Kinder beginnt in der Grundschule und deshalb ist jeder hier investierte Euro goldrichtig angelegt. Mit dem Masterplan hat die Landesregierung jetzt ein umfassendes Zukunftskonzept für die Grundschule vorgelegt. Großes für die Kleinen: Für die Bausteine des Masterplans sind in den kommenden Jahren bis 2025 insgesamt mehr als 718 Millionen Euro vorgesehen. Die Grundschulen sind seit Jahren die innovativste Schulform und leisten ganz hervorragende Arbeit, die wir mit dem Masterplan zukunftsfähig unterstützen.

Dieser Zukunftspakt ist einmalig in der Geschichte der Grundschulen: Neben den inhaltlichen und pädagogischen Aspekten ist eine Grundlage für eine erfolgreich arbeitende Grundschule eine gute Personalausstattung. Eine merkliche Unterstützung ist hier der kontinuierliche Ausbau bei den Sozialpädagogischen Fachkräften in der Schuleingangsphase. Die Stellen wurden bereits  verdreifacht, der Masterplan sieht einen weiteren Ausbau um 1250 auf insgesamt 3000 Stellen bis 2025 vor. Das Land stellt dafür mehr als 260 Millionen Euro bereit. Für Gemeinsames Lernen in der Grundschule werden die Stellen von derzeit 3500 um 800 Stellen erhöht. Zur Unterstützung der Schulleitungen sollen künftig alle Grundschulen unabhängig von ihrer Größe eine Stelle für eine Konrektorin bzw. einen Konrektor erhalten. Außerdem werden die Schulverwaltungsassistenzen ausgeweitet. Ab 2021 werden dafür 400 zusätzliche Stellen eingerichtet. Mit dem Masterplan Grundschule erfüllen wir einen zentralen Punkt des Koalitionsvertrags im Schulbereich und unterstützen spürbar die rund 2800 Schulen Grundschulen in Nordrhein-Westfalen.“

Nach oben