Die Busse rollen wieder

Besonders stark betroffen von den Corona Maßnahmen ist die Reisebranche

Reiseveranstalter aus ganz NRW versammelten sich am Mittwoch, den 27. Mai vor dem Landtag und demonstrierten mit Reisebussen, um auf ihre schwierige Situation aufmerksam zu machen. Der Pauschalreiseverkehr findet nicht mehr statt, es gibt aktuell keine Neubuchungen und keine Anfragen. Mit dabei war auch ein Unternehmen aus Minden, das auf Grund der Reisebeschränkungen stark gebeutelt ist. 

Zu Beginn der Hauptreisezeit stehen bisher alle Busse still. Statt Buchungen gibt es aktuell nur Stornierungen. Die Beschränkungen der Corona-Pandemie hat die Reisebusbranche besonders hart getroffen.
Die Landesregierung reagierte und ab dem 30. Mai sind nun u.a. Busreisen unter Bedingungen des Infektionsschutzes wieder möglich.

„Meine Kolleginnen und Kollegen der CDU Landtagsfraktion und ich sind uns der besonderen Betroffenheit der Tourismusbranche bzw. der Reisebusbranche sehr bewusst. Der Wegfall von der Pauschalreisen sowie die fehlenden Einnahmen im Bereich der Gruppenreisen/Tagesausflüge bedeuten einen immensen finanziellen Nachteil für die Unternehmen.“, sagte Kirstin Korte. Außerdem erklärte die Landtagsabgeordnete für Minden und Porta Westfalica: „Ich weiß es sehr zu schätzen, wie sehr die Unternehmen kämpfen, um diese Krise zu überwinden. Daher freue ich mich sagen zu können: Die Busse können wieder rollen.“

Nach oben