CDU Bezirksparteitag 23.06.2012
CDU Bezirksparteitag 23.06.2012
"CDU ist die OWL-Partei"

Steffen Kampeter zum Bezirksvorsitzenden gewählt


Einen "großen Vertrauensvorschuss" erhielt Steffen Kampeter von den
Delegierten des Bezirksparteitages: Mit 135 Ja-Stimmen wurde er ohne
Gegenstimme (bei 2 Enthaltungen) zum neuen Bezirksvorsitzenden der CDU
Ostwestfalen-Lippe gewählt.

Zuvor hatte Kampeter seine Ziele formuliert: "OWL ist eine großartige
Heimat und ein starkes Stück Deutschland - wirtschaftlich stark,
kulturell vielfältig und sozial leistungsfähig. Wir haben den
Anspruch, OWL-Partei zu sein. Die CDU ist nah bei den Menschen, aber
auch ein stärker Vertreter der Region in Brüssel, Berlin und
Düsseldorf. Und wir sind die kommunale Kraft in OWL!"

Er verstehe seine neue Aufgabe als Scharnierfunktion in Berlin und
Düsseldorf, um die Interessen der Region zu vertreten. Innerparteilich
sei es wichtig, Vertrauen zwischen den Kommunen, Bund und Land
wieder herzustellen. Sowohl für die Menschen als auch die
Parteimitglieder müsse der Charakter der Volkspartei wieder erlebbar
gemacht werden. "Der klare Markenkern der CDU muss wieder erkennbar
werden. Und dieser muss von authentischen Personen vertreten werden!",
sagte Kampeter. Dazu müsse sich die CDU zu einer "Volkspartei des 21.
Jahrhunderts" entwickeln, die die Parteiarbeit an den demographischen
Wandel ebenso anpasse wie an die Digitalisierung der Gesellschaft.

Mit deutlichen Worten griff Kampeter die SPD und Landesregierung an:
"Wir dürfen OWL nicht den Rot-Grünen opfern! Wir sind nicht nur der
Naturpark für das Ruhrgebiet, sondern eine der stärksten Regionen des
Landes. Doch wir spielen in der Landesregierung keine Rolle. Ute
Schäfer ist eine SPD-Bezirksvorsitzende auf Abruf, die in Düsseldorf
nichts durchsetzt!" Kampeter bekannte sich zum Ziel, eine Medizinische
Fakultät in Bielefeld einzurichten. "Wir werden Attacke Richtung
Düsseldorf fahren", sagte Kampeter unter dem Beifall der Delegierten.

Kampeter trat damit die Nachfolge von Elmar Brok an, der nach 16
Jahren an der Spitze der CDU-OWL nicht wieder kandidierte. Auch Brok
mahnte in seinem letzten Rechenschaftsbericht, dass die CDU wieder
erkennbarer für ihre Positionen stehen müsse. "Wir haben in den
letzten Jahren viel Vertrauen bei den Menschen verloren. Dies zeigt
sich auch in den Wahlergebnissen. Besonders bitter waren die
Landtagswahlen 2010 und 2012", sagte Brok.

Steffen Kampeter dankte seinem Vorgänger für die engagierte Arbeit für
die Region: "Du hast viel die OWL erreicht und die Region europaweit
bestens vertreten. Aber auch für unsere persönliche Freundschaft danke
ich Dir von Herzen!". Die Delegierten wählten Brok einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der CDU-OWL.
Zum Abschied überreichte Kampeter an Elmar Brok
ein vom Mindener Fotokünstler Hans-Joerg Deichholz gestaltetes
Portrait im Stile Andy Warhols.

Nach oben