Hendricks‘ Bauernregeln schaden einer sachlichen Debatte über die Zukunft der ländlichen Räume

Kirstin Korte MdL und Friedhelm Ortgies MdL
Kirstin Korte MdL und Friedhelm Ortgies MdL
„Wer Landwirte mit einer von Steuergeldern finanzierten Slapstick-Kampagne lächerlich macht, verkennt völlig, was die Landwirtschaft alles für unser Land leistet“, kritisieren die beiden CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Mühlenkreis, Kirstin Korte und Friedhelm Ortgies, die Herausgabe der „neuen Bauernregeln“ durch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. „Welchen sachlichen Beitrag diese Reime zum Konsultationsverfahren der EU zur Zukunft der europäischen Agrarpolitikleisten soll, ist uns völlig unklar.“

Ein ganzer Berufsstand und die Bevölkerung im ländlichen Raum werde durch diese unglückliche Kampagne im Ansehen beschädigt, sind sich Korte und Ortgies einig, mitunter sogar der Lächerlichkeit preisgegeben. „Diese Kampagne muss sofort beendet werden!Wir erwarten von Frau Hendricks, dass sie sich öffentlich erklärt. Der Besuch des Kreisverbandstags des westfälisch-lippischen Landwirtschaftsverbands am 17.2. in Porta Westfalica, wo sie als Gastrednerin angekündigt ist, ist eine gute Gelegenheit dazu.“

Nach oben