Kirstin Korte MdL (r.)
Kirstin Korte MdL (r.)
Die heimische Landtagsabgeordnete Kirstin Korte bezieht klare Position zum Thema Cannabis

„Auch wenn in Berlin in diesen Tagen im Bundestag einstimmig beschlossen wurde, dass es Cannabis auf Rezept geben kann, ist das keinesfalls ein Einstieg in die Legalisierung“, stellt die Mindener CDU-Landtagsabgeordnete Kirstin Korte klar. Ihre Fraktion stimmte im Landtag gegen einen Antrag der Piraten-Fraktion, die die Freigabe von Cannabis in Nordrhein-Westfalen in lizensierten, kommunalen Abgabestellen forderte. „Es steht unzweifelhaft fest, dass es sich bei Cannabis um eine Einstiegsdroge handelt“, begründet Korte ihre Ablehnung der Legalisierung. „Die Argumentation der Piraten, dass die Freigabe nötig ist, um die Kriminalisierung der Cannabis-konsumierenden Menschen zu verhindern, halte ich für abenteuerlich.“

Nach oben