Kirstin Korte: „Die Mindener Primusschule leistet hervorragende Arbeit.“

Als erste neue Versuchsschule in NRW 2013 an den Start gegangen

Kirstin Korte MdL
Kirstin Korte MdL
Gemeinsames Lernen von der ersten bis zur zehnten Klasse ist das Konzept der Mindener Primusschule in Dankersen. Im vergangenen Jahr ist sie mit diesem Konzept an den Start gegangen. Die Mindener Schule ist die erste von fünf Versuchsschulen in Nordrhein-Westfalen die am zehnjährigen Schulversuch teilnimmt. Anders als beim bestehenden Schulsystem erfolgt der Übergang von der vierten in die fünfte Klasse hier ohne einen Schulwechsel.
 
Zusammen mit der nordrhein-westfälischen Ministerin für Schule und Weiterbildung informierte sich die Landtagsabgeordnete Kirstin Korte über die aktuelle Situation.

„Erstmals wurde deutlich während des Besuchs formuliert, dass das Zusammenführen der Cornelia-Funke-Grundschule und der Dependance der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule zur Primusschule deutliche Folgen für die Kinder haben wird. Grundschulkindern des rechten Weserufers bleibt zukünftig nur noch die Möglichkeit, die Primusschule zu besuchen, wenn sie in Dankersen auch nach Beendigung des 4. Schuljahres zur Schule gehen möchten. Nur so ist gewährleistet, dass sie auf dieser Schule bis zur 10. Klasse beschult werden können. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass es demnächst voraussichtlich den Kindern der Grundschule Dankersen an der Mainstr. nicht mehr möglich sein wird in die 5. Klasse der Primusschule zu wechseln, da das Schulsystem keine Quereinsteiger vorsieht. Sie ist eine Art „closed - shop“. Auf Grund des Schulkonzepts dieser Schule wird den Kindern von der Mainstraße die Wahlmöglichkeit für den Besuch einer weiterführenden Schule auf dem linken Weserufer genommen“, stellt Korte fest. Dieses ist umso bedauerlicher, als bei der Einrichtung der KTG in Dankersen, diese sich als Stadtteilschule einer großen Beliebtheit erfreut hat.
 
„An dem Informationsbesuch habe ich dennoch sehr gerne teilgenommen. Es war für mich eine große Freude von ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Grundschule an der Mainstraße begrüßt zu werden, die ich als Grundschullehrerin dort selbst unterrichtet habe. Die Primusschule insgesamt, die Schulleitung, das Kollegium und die Elternschaft leisten hervorragende Arbeit und engagieren sich sehr,“ so die Abgeordnete abschließend.

Nach oben